Schutz und Vorsorge

Die Würde des einzelnen Menschen zu schützen ist nicht nur aus dem Grundgesetz abgeleitet, sondern christliche Vorstellung des Menschen als geliebtes Geschöpf Gottes. In der Prävention geht es darum, Menschen zu stärken, achtsam zu sein im Blick auf Grenzüberschreitungen sowie körperlichen und spirituellen Missbrauch zu verhindern. In diesem Bereich wirkt Schulpastoral zusammen mit der Stabsstelle Prävention Kinder- und Jugendschutz der Diözese Rottenburg-Stuttgart und wird unterstützt durch die Beratungsdienste vor Ort. Wenn es um sexuellen Missbrauch geht, finden Sie hier ein offenes Ohr und Unterstützung bei einer unabhängigen Ansprechperson, sowie den Verweis auf viele weitere Beratungsangebote im Bereich sexuellen Missbrauch.

 

 

 

Schulen als sichere Orte

Die Erstellung eines Präventionskonzepts an einer Schule ist Aufgabe der Schulleitung. Falls Schulseelsorger:innen als Teil des Krisenteams daran subsidiär beteiligt sind, können folgende Dokumente bei der Erstellung im Team helfen:

Anleitung, um ein Schutzkonzept zu erstellen:
Handreichung "stark.stärker.WIR" - Kultusministerium Baden-Württemberg
"Schutzkonzept Konzeption - Bausteine für die Umsetzung" von der Stabsstelle Prävention der Diözese Rottenburg-Stuttgart (allgemeine Schutzkonzepte, nicht direkt auf Schule bezogen)
"Was geschehen muss, damit nichts geschieht" - Informationen zu den Bestandteilen von Schutzkonzepten, Unabhängige Bundesbeauftragte zu Fragen sex. Missbrauchs
Fragebogen für die Grundschule, Susanne Tagscherer
Fragebogen für die Realschule, Susanne Tagscherer

Wie bringe ich das Thema Prävention auf meiner Homepage zur Geltung? Dazu gibt es ein Infoblatt der Stabsstelle Prävention unserer Diözese.

Präventionsprogramme in Baden-Württemberg:
Roter Faden Prävention: Projekte und Programme für Kindertageseinrichtungen und Schulen in Baden-Württemberg - Ministerium für Kultus, Jugend und Sport BW.

Projekte und Aktionen zum Schutz und zur Stärkung der Resilienz von Schüler:innen

Glücksmomente sammeln. Stärkung und Ermutigung. Heike Polifke, Giengen.
Stille Pause - Kraft schöpfen in der Stille. Patricia Diethelm, Schramberg
Redezeit - wöchentliches Angebot an einer Grundschule von Roswitha Grosser-Günter, Reutlingen
Workshopreihe #MeinKleinesZiel, Workshopmodule zur Stärkung der Selbstwirksamkeit und Resilienz (Klasse 9/10) Annette Brandner, Werkrealschule Heidenheim und ein Artikel dazu von Caro Christmann, Jugendreferat Heidenheim.
Selbstbehauptungskurs STUPS (Klasse 5) Ganerben-Gymnasium Künzelsau
Ich höre dir zu! Rede und Erzählzeit in der Grundschule, Andrea Höschle

Weitere Literatur zur Präventionsarbeit
Broschüre "Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen" aus der Reihe Elternwissen, AGJ Freiburg.
Stimmungstief, Depression oder Lebensmüdigkeit bei Kindern und Jugendlichen Merkblatt für Schulen (Berner Gesundheit)
Merkpunkte und Handlungsschritte im Umgang mit Depressions- und Suizidrisiken in der Schule  - grafische Übersicht (Berner Gesundheit)

Neue Online-Plattform für Fortbildungen zu sexualisierter Gewalt
Wer selbst eine Fortbildung zum Umgang mit sexualisierter Gewalt anbieten möchte und Referent:innen sucht, findet auf der bundesweiten Online-Plattform Fortbildungsnetz sG des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend das richtige Suchfenster.