Modellphase Schulpastoral 2015-2020

Schule ist ein wichtiger Bildungs-, Lern- und Lebensraum, nicht nur für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, sondern auch für Eltern und Erziehungsberechtigte sowie für alle am Schulleben beteiligten Personen. Um die bestehenden und künftigen schulpastoralen Initiativen und Angebote weiter zu fördern und zu vernetzen wurde im Oktober 2014 beschlossen, die Schulpastoral auf der Basis der Konzeption „Schulpastoral an öffentlichen Schulen“ (2014) in einer „Modellphase Schulpastoral 2015-2020“ in der Diözese gezielt weiter zu entwickeln. Als Kirche am Ort Schule ist diese Initiative mit dem diözesanen Prozess „Kirche am Ort – Kirche an vielen Orten gestalten“ verbunden. Die Schule  kann dabei als ein exemplarischer Ort verstanden werden, an dem die Kirche für Menschen im öffentlichen Raum da ist.

In mehreren Bereichen ist die Weiterentwicklung der Schulpastoral in der Diözese bereits konkret geplant und in die Umsetzung eingetreten.

Aktuelles

In der Modellphase Schulpastoral ist Vieles in Bewegung. Was neu ist, erfahren Sie hier!

Wir über uns

Beauftragte für Schulpastorale Fortbildungen und Referentinnen für Schulpastoral – wir sind für Sie da!

Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger

Ehrenamtliche Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger erhalten dadurch ein neues Vernetzungs-, Beratungs- und Begleitungsangebot im Dekanat und können zukünftig mehr Fortbildungs- und Weiterbildungsangebote wahrnehmen.
Ausgebildete Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger können im Rahmen der Modellphase einen Schulpastoralauftrag erhalten.

Dekanatsbeauftragte Schulpastoral / Kirche und Schule

In den meisten Dekanaten der Diözese werden Dekanatsbeauftragtenstellen Schulpastoral / Kirche und Schuleeingerichtet. Das Aufgabenfeld sieht vor, dass ein Lebensraum nahes Netzwerk von Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern mit schulpastoral Motivierten und Interessierten entsteht. Daraus werden sich Initiativen entwickeln, die einen menschenfreundlichen Beitrag zum Erziehungs- und Bildungsauftrag von Schulen leisten können.

Praxisfelder

Informationen und Praxisbeispiele zu Tagen der Orientierung, Räumen der Stille, zum Umgang mit Tod und Trauer an der Schule, zu Ganztagesschulen, Initiativen mit Flüchtlingen und weiteren Handlungsfeldern unterstützen die Gestaltung von schulpastoralen Projekten und Angeboten.

Fort- und Weiterbildungen

Das Fort- und Weiterbildungsangebot sorgt kontinuierlich dafür, dass Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger sowie weitere interessierte Personen sich für konkrete schulpastorale Arbeitsfelder und im Blick auf eine Beauftragung qualifizieren können. Eine Ausweitung der Angebote ist unter anderem durch eine Kooperation mit anderen Institutionen möglich.

Tage der Orientierung

Das Referat Schulpastoral ist die diözesane Fachstelle für TdO
hinsichtlich konzeptioneller Fragen und der inhaltlichen Gestaltung
sowie unterstützend tätig bei der Organisation und Durchführung von TdO.

sie erfahren hier https://schulpastoral.drs.de/tage-der-orientierung.html mehr.

Service

Der Service-Bereich wird erweitert und steht für alle am schulpastoralen Handeln Interessierten zur Verfügung. Hier werden jährlich die Erfahrungen der Modellphase reflektiert und entwickelte Projekte und Angebote als Anregung für andere pastorale Orte zu Verfügung gestellt.